Enter Title
 
Enter Title

Flexible Verpackungslösung für diverse Artikel im Kurierversand (Kibernetik AG)


Kibernetik AG, mit Sitz in Buchs (SG) - Schweiz, startete mit einer Innovation in der Eisherstellung im Jahre 1965 die Firmengeschichte. Das bis heute einzigartige „micro-cube“ Eis war über Jahrzehnte das Aushängeschild des Unternehmens. Auch über 45 Jahre nach der ersten Entwicklung schwören unzählige Detailhändler, Lebensmittelhersteller und Pharmakonzerne auf dieses Eis.

Nach 30 Jahren reiner Monokultur - die Kibernetik konzentrierte sich ausschliesslich auf die Produktion und den Vertrieb von Eismaschinen - verliess man den ursprünglichen Pfad und erweiterte das Tätigkeitsfeld. Man blieb jedoch seiner Kernkompetenz, der Kältetechnik, treu.
Mit der Wärmepumpe als energieeffizientes Heizsystem konnte das Sortiment zukunftsorientiert ergänzt werden.


Text/HTML
Ausgangslage
Kibernetik AG versendet verschiedenste Artikel per Kurierdienst. Aus Kosten- und Handlingsgründen kann nicht jedes Produkt in die eigene passende Versandverpackung verpackt werden. Bis dato versendet Kibernetik AG die Artikel und Ersatzteile in 4 bis 5 unterschiedlich grossen Wellpappe-Faltschachteln des Typs FEFCO 0201 (oben und unten stossende Klappen) – zum Teil mit Zusatzriller, die es ermöglichen, mit Schachtel mit wenigen Hangriffen in der Höhe zu verkleinern.
Problemstellung bei Kibernetik AG
Aufgrund der vielen Artikel, für die sehr selten eine passende Verpackung zu Verfügung steht, sucht Herr Thomas Hagmann eine Verpackungslösung, die so flexibel wie möglich ist um teures und zeitraubendes Ausstopfen der Leeräume zu umgehen.
Evaluation mit Equisa AG
Im Gespräch zwischen Herrn Thomas Hagmann, Leiter Logistik bei der Firma Kibernetik AG, und unserer Frau Claudia Mayrhofer, Aussendienstmitarbeiterin, wurden die bestehenden Formate analysiert. Die Grössen der beiden Hauptartikel sollten bestehen bleiben, jedoch flexibler in der Höhe werden. Mit diesen Angaben wurde innert kürzester Zeit die Umverpackungen neu definiert.
Gewählte Lösung
Um die Flexibilität in der Höhe erhalten zu können, wurde aus einer Wellpappe-Faltschachtel (1-teilig) eine Wellpappe-Teleskopfaltschachel (2-teilig – 1 x Boden; 1 x Deckel) erarbeitet.
Diese Art von Konstruktion benötigt nur unwesentlich mehr Zeit zum Aufrichten, jedoch gewinnt man die Zeit und Geld wieder zurück, weil das Stopfen von Leerräumen entfällt.
Evaluation mit Equisa AG
Bei der Musterpräsentation vor Ort wurde die Lösung allen Lagermitarbeitern vorgestellt und für gut befunden.
Dabei wurde pro Format noch eine weitere Bodenhöhe bestimmt um noch flexibler zu werden.

Definierte Artikel:

Faltschachtel „klein“
Boden – 200 mm: 394 x 294 x 200 mm oder
Boden – 450 mm: 394 x 294 x 450 mm mit
Deckel – passend zum Boden mit einer Höhe von 206 mm

Faltschachtel „gross“
Boden – 200 mm: 600 x 400 x 200 mm oder
Boden – 450 mm: 600 x 400 x 450 mm mit
Deckel – passend zum Boden mit einer Höhe von 206 mm

Somit kann nun jede Höhe zwischen 200 mm und ca. 620 mm gewählt werden.

Um Deckel und Boden einfach und schnell voneinander unterscheiden zu können, wird jeweils eine Lasche mit den Abkürzungen „OT“ (Oberteil) bzw. „UT“ (Unterteil) bedruckt.

Die gewählten Varianten entsprechen den Kundenvorstellungen und wurden für die Produktion freigegeben.
Das Feedback nach Anlieferung der Kartonagen ist sehr positiv. Kibernetik AG wird bei der zweiteiligen Lösung bleiben.
Text/HTML